Thomas Lang

Von Thomas Lang

Viele gute Steuerberater und Steuerberaterinnen wissen nicht, was es heißt, auch eine gute Unternehmerin oder ein guter Unternehmer zu sein. Wie schafft man es, der alltäglichen Aufgabenflut Herr zu werden, die die Kanzleiführung mit sich bringt? Wie gelingt es, effektiver zu arbeiten und sich wieder mehr Freiräume zu verschaffen? Hier knüpft das neue Buch „Der Steuerberater als Unternehmer“ von Steuerberater und Inhaber der MeisterKanzlei Thomas Lang an: Auf sehr persönliche Weise zeigt er, mit welchen Methoden er es geschafft hat, Kanzleiführung und Kanzleileitung für sich neu zu definieren. Im Interview sprechen wir mit ihm über sein neues Buch und warum jede:r Kanzleileiter:in seinen oder ihren ganz eigenen Mehrwehrt daraus ziehen kann.

Herr Lang, zu Beginn kurz zusammengefasst: An wen richtet sich Ihr neues Buch „Der Steuerberater als Unternehmer“ und welchen Mehrwehrt können die Leser und Leserinnen aus der Lektüre ziehen?

Das Buch richtet sich in erster Linie an alle Kanzleileiter:innen, die das unsichere Gefühl plagt, ob sie tagtäglich wieder die richtigen Dinge getan haben, wenn sie abends aus der Kanzlei kommen. Die sich sprichwörtlich im „Hamsterrad“ befinden und merken, dass es so nicht weitergehen kann bzw. soll. Das Buch soll genau diese Personen unterstützen und Inspirationen schenken, wie man Kanzleimanagement und Kanzleileitung heutzutage auch sehen und machen kann.

Wie ist die Idee zu dem Buch entstanden?

Ich wollte schon immer ein Buch schreiben, was auch auf meinem Visionboard mit meinen Zielen verankert ist. Durch meine Seminartätigkeiten und Coachings bei der MeisterKanzlei sind diese Erfahrungen, Ratschläge und Tipps in dieses Buch mit eingeflossen. Ich habe mich damit auseinandergesetzt, wie ich mich vom Steuerberater zum Unternehmer entwickelt habe. Immer häufiger wurde ich auch danach gefragt, welche Tipps ich Kolleginnen und Kollegen geben kann. Diese Ratschläge habe ich in eine Struktur bzw. in eine Art System gebracht, woraus dann das Buch und auch mein TOM-Prinzip entstanden sind. TOM steht für Time-Objective-Management. Das Prinzip vereint alle meine Ratschläge und Tipps, um damit ein Tool zur Hand zu haben, um zur richtigen Zeit das Richtige zu tun.

Das Thema Unternehmens- bzw. Kanzleiführung wird Steuerberaterinnen und Steuerberatern in der Ausbildung kaum vermittelt. Wieso ist es so wichtig, sich auch als Steuerberater oder Steuerberaterin mit diesem Thema zu beschäftigen?

Wir sind zwar fachlich top ausgebildet – aber wenn man eine Kanzlei leitet, dann reicht diese fachliche Ausbildung leider nicht mehr aus, da gerade die neuen Herausforderungen wie bspw. Digitalisierung, Automatisierung und Fachkräftemangel Themen unternehmerischer Art sind. Hier muss man immer „up-to-date“ bleiben, „wohin“ die Reise mit der eigenen Kanzlei geht. Hier soll das Buch dabei helfen und sensibilisieren, dass man einen gewissen Teil seiner Zeit auch in unternehmerische Tätigkeiten investiert oder sich jemanden zur Hilfe holt, der bei diesen Tätigkeiten unterstützt. Es ist wichtig, sich mit dem Thema „Unternehmertum“ auseinanderzusetzen, da es in meiner Wahrnehmung ein wichtiger und entscheidender Faktor für eine nachhaltig erfolgreiche Steuerkanzlei ist.

Der Ratgeber enthält insgesamt 48 Effektivitätsimpulse – gibt es einen Impuls, der Ihnen am wichtigsten ist?

Generell sind alle 48 Effektivitäts-Impulse wichtig.

Das Buch bzw. die Tipps sollen den Leserinnen und Lesern als eine Art Werkzeugkasten dienen, so dass man sich die Tipps rauszieht, die für einen passen und sich gut anfühlen. Dazu gehört auch, Sachen auszuprobieren und wieder zu verwerfen.

Da jeder Mensch und jede Kanzlei individuell sind, ist es schwierig hier pauschal einen Effektivitätsimpuls hervorzuheben, der der Wichtigste ist.  Ein sehr wichtiger Impuls für mich ist der Tipp „Eigenverantwortlichkeit“. Denn das Wort Unternehmer bzw. Unternehmerin hat es auch schon im Wort selbst: Unternehmen und nicht Unterlassen. Ich habe etwas zu unternehmen und bin nicht auf der Suche nach Gründen oder Personen, die mich daran hindern, etwas zu erreichen. Sondern, klar den Fokus auf sich selbst zu lenken und zu sagen: „Wenn ich etwas möchte, dann bin ich die einzige Person, die dafür verantwortlich ist, dass ich das Ziel erreiche."

Digitalisierung ist auch in der Steuerberatung ein großes Thema. Inwieweit greifen Sie das Thema in Ihrem Buch auf? Haben Sie Tipps, wie man das Thema Digitalisierung richtig angeht?

Digitalisierung ist eine große Herausforderung und wird es auch stetig bleiben. Auch wenn ich meine, dass das Thema „Digitalisierung“ salopp gesagt schon „kalter Kaffee“ ist. Mein Buch liefert keine detaillierten Strategien, wie man Digitalisierungs-Projekte meistert. Es soll Inspiration und Anregungen schenken, wie man an solche Herausforderungen als Unternehmer gedanklich (neudeutsch „Mindset“) herangeht. Dabei gibt es kein „Richtig oder Falsch“. Mein Buch unterstützt die Leser und Leserinnen dabei, das richtige Mindset für die zukünftigen Herausforderungen als Unternehmer:in einer Steuerkanzlei zu fördern und diese so zu meistern, dass ich alle Beteiligten der Kanzlei auf diese Reise mitnehmen kann.

Foto: ©Thomas Lang

Der Steuerberater als Unternehmer

 

Thomas Lang, Der Steuerberater als Unternehmer: 48 Effektivitätsimpulse für Kanzleien, NWB 2022, ISBN 978-3-482-68241-4, 338 Seiten, 64,90 EUR

Es ist auch möglich ein persönlich signiertes Exemplar zu erhalten, welches hier direkt bei Herrn Lang bestellen werden kann.

Thomas Lang
Thomas Lang

Thomas Lang ist Effektivitätscoach, Steuerberater und Kanzleiinhaber mit einem 20-köpfigen Team. Durch zahlreiche Weiterbildungen bei den besten Experten für erfolgreiches Unternehmertum, sowie den Erfahrungen aus mittlerweile fast 400 persönlich betreuten Unternehmen, entwickelte er sich, um es in seinen Worten auszudrücken „vom Steuerberater zum Unternehmer“.  Aus seinen erprobten Techniken und Methoden entwickelte seine Erfolgsformel: DAS TOM® Prinzip. Mit dem TOM-Prinzip hilft Thomas Lang Unternehmern zur mehr Effektivität, um zur richtigen Zeit die richtigen Dinge zu tun.

Wie ist ihr beruflicher Status?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

close-link