Die Einsatzmöglichkeiten von ChatGPT sind vielfätig und wachsen stetig; das gilt auch für die Nutzung in Steuerkanzleien. So kann der KI-Chatbot beim Verfassen von E-Mails helfen, komplexe Gerichtsurteile zusammenfassen oder kompliziert geschriebene Infoartikel verständlich für die Mandantschaft aufbereiten. Darüber hinaus bietet die kürzlich erfolgte Integration in verschiedene Microsoft Office-Anwendungen großes Entlastungspotenzial für Kanzleien. Dennoch kann ChatGPT die menschliche Expertise nicht ersetzen, sondern dient als neues, multifunktionales Werkzeug im Kanzleialltag. Um dieses Werkzeug effizient und rechtskonform einzusetzen, sollten sich Steuerexpert:innen mit den Möglichkeiten vertraut machen und ein Grundverständnis für die Funktionsweise entwickeln.

ChatGPT schafft Entlastung in der Kanzlei:

In der neuen Fachinfo-Broschüre „Der ChatGPT-Leitfaden für Steuerkanzleien“ zeigt KI-Experte Jan Dobinsky, wie ChatGPT funktioniert, was mit dem KI-Chatbot bereits möglich ist und worauf bei der Nutzung zu achten ist. Abgerundet wird das Ganze durch eine Vielzahl anschaulicher Anwendungsbeispiele und Vorlagen für die Steuerberatung.

Die Inhalte der Fachinfo-Broschüre:

  • Einstieg in ChatGPT
  • Einsatz im Kanzleialltag
  • Tipps und Prompt-Vorlagen
  • Fallstricke vermeiden
  • KI in MS Office einsetzen

Bild: Adobe Stock/©Feodora

Immer up-to-date in Sachen Tax Tech

mit dem Tax Tech-Newsletter!

Abonnieren Sie jetzt unseren monatlichen

Newsletter und erhalten Sie alle Magazinausgaben und die

neusten Beiträge des Blogs direkt in Ihr Postfach: