StB Expo

Von FFI-Verlag

Nach einer noch verhaltenen Teilnahme im Post-Pandemie-Jahr 2022 wurden auf der diesjährigen StB EXPO in Köln 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet; und das war nicht zu übersehen. Der Andrang war groß und die prall gefüllte Ausstellerhalle ließ erahnen: Kanzleien sind hungrig auf digitale Lösungen, die für mehr Entlastung und weniger Kopfzerbrechen im Kanzleialltag sorgen.

Neben mehr als 130 Ausstellern hatten mit DATEV, AccountOne, Kanzleibooster und kanzlei.land vier Premiumpartner die Möglichkeit, ihre Themen und Angebote in Vorträgen in den Vordergrund zu stellen. Welche Lösungen haben sie zur Optimierung der Kanzleiarbeit entwickelt?

Fachliche Qualifikation ist nur die halbe Miete

In diesem Jahr kamen auch eher ungewöhnliche, aber wichtige Themen für den Erfolg von Steuerkanzleien zur Sprache. Denn derzeit gibt es in Kanzleien so viel zu tun, – durch Inflationsprämie, Grundsteuer und Co. – dass anderes unter den Tisch fällt oder Mitarbeitende schlicht an ihre Grenzen stoßen.

Bereits in seiner Begrüßungsrede machte Organisator Stefan Homberg deshalb auf ein von Johannes Lemminger, Achim Kremulat und Philipp Sterzinger ins Leben gerufene Projekt aufmerksam: das Steuerberater-Retreat. Die Initiatoren sind überzeugt: Persönlichkeitsentwicklung ist die Grundlage für Erfolg. Für die Auseinandersetzung mit diesem Thema haben Inhaber und Inhaberinnen von Kanzleien aber in der Regel keine Zeit.
Das Retreat soll den Teilnehmenden vermitteln, wie Überforderungssituationen aufgelöst werden, Stress abgebaut und endlich wieder mehr Leichtigkeit im Job erlebt werden kann.

Michael Wohlfart von der Kanzleibooster GmbH widmete sich in seinem Vortrag dem Thema Weiterbildung. Dieses sei in den allermeisten Unternehmen stark fachlich geprägt. Die fachliche Qualifikation mache aber, so Wohlfart, nur rund die Hälfte des Erfolgs von Arbeitskräften aus. Denn auch Weiterbildung und Weiterentwicklung in den Bereichen Methoden- und Sozialkompetenz seien mindestens genauso wichtig für den Erfolg.

Das Unternehmen nutzte die StB EXPO, um ihr neuestes Projekt – den Kanzlei Club –vorzustellen. Dabei handelt es sich um eine neue Schulungsplattform, auf der Mitarbeitende in Trainingsvideos beispielsweise lernen, Aufgaben richtig zu priorisieren. Aber auch Videos, die vermitteln, welche Persönlichkeitstypen es gibt und wie diese helfen, die Handlungsmotive von Menschen besser zu verstehen, gehören zum Angebot – Themen, die letztlich dem Miteinander in der Kanzlei zugutekommen.

Durch Kooperation zur Digitalisierung

Die DATEV begleitet Kanzleien bereits seit einiger Zeit gemeinsam mit Partnerunternehmen auf dem Weg zur Digitalisierung. Hannes Siebenhaar und Bernd Meyer berichteten, dass das Unternehmen mittlerweile mit mehr als 200 Anbietern kooperiert und nun den nächsten Schritt darin sieht, die Lösungen in die Cloud zu überführen, um den Kundinnen und Kunden in Zukunft ein noch flexibleres Arbeiten zu ermöglichen. Daniel Niemann verriet im Interview mit dem FFI-Verlag:

„Die DATEV ist in den letzten Jahren enorm offengeblieben und hat sich geöffnet gegenüber Partnern – das sehen wir hier vor Ort. Es ist ein schönes Miteinander.“

Bequem und digital Dokumente austauschen

In seinem Vortrag „Vom Steuerbüro zum Softwareunternehmen“ stellte der gelernte Steuerfachangestellte Philipp Helmig seine Software kanzlei.land vor, eine Online-Plattform für die kollaborative Mandantenzusammenarbeit. Während seiner Zeit als Steuerfachangestellter stellte er fest, dass Mandantinnen und Mandanten mit wenig intuitiven Lösungen regelmäßig überfordert waren und der Dateiaustausch oft chaotisch verlief, was im Arbeitsalltag – sowohl auf Mandantenseite als auch in der Steuerkanzlei – zwangläufig zu Überlastung und Stress führte.

Ziel war es daher, den Mandantinnen und Mandanten eine einfach zu bedienende Plattform im Corporate Design der Kanzlei zu bieten. Dort haben sie auch die Möglichkeit, Dateien über die kostenlose App mobil zur Verfügung zu stellen. Auch Helmigs ehemaliger Arbeitgeber, die Kanzlei steueragenten.de, hat von der Entwicklung der Software profitiert und ist heute eine volldigitale Steuerkanzlei, die von Focus Money mehrfach in die Liste der Top-Steuerberater aufgenommen wurde.

Zusammenarbeit mit E-Commerce-Unternehmen vereinfachen

Britta Suttmann und Kristina Wolf von AccountOne berichteten in ihrem Vortrag über ein Thema, das Steuerkanzleien, die E-Commerce-Unternehmen beraten, regelmäßig Kopfzerbrechen bereitet: die zeitintensive Aufbereitung der Daten.

Das Unternehmen möchte die Buchhaltung für E-Commerce-Unternehmen vereinfachen und bietet eine vollautomatische Schnittstelle an, die aus Online-Verkäufen über Amazon, eBay oder den Online-Shop automatisch Buchhaltungsimporte erstellt, die in jedes Buchhaltungssystem mit DATEV-Schnittstelle eingelesen werden können.

Fazit: Digitalisierung schafft Zeit

Die vorgestellten Lösungen machten deutlich, dass Digitalisierung kein Selbstzweck ist: Vielmehr schaffen die bereits heute verfügbaren Lösungen die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen der Steuerberatung wertvolle Zeit zu gewinnen – Zeit, die wiederum in die fachliche und persönliche Weiterbildung, Team-Building und Co. investiert werden kann.

Impressionen von der StB Expo 2023:

Stimmen und Impressionen von der StB Expo 2023 in Köln

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Die StB Expo kommt nach München. Am 27. Juni ab 9 Uhr!

 

Bilder: Markus Weins FFI-Verlag

FFI-Verlag

Immer up-to-date in Sachen Tax Tech

mit dem Tax Tech-Newsletter!

Abonnieren Sie jetzt unseren monatlichen

Newsletter und erhalten Sie alle Magazinausgaben und die

neusten Beiträge des Blogs direkt in Ihr Postfach: